DELF-Zertifikat

Die Freiherr-vom-Stein-Schule Immenhausen bietet den Französisch lernenden Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit an, ein DELF-Zertifikat zu erwerben. DELF ist eine Abkürzung  für „Diplôme d’études de langue française“ und ein international anerkanntes Sprachdiplom, mit dem die Schülerinnen und Schüler das Niveau ihrer Französischkenntnisse nachweisen können.

Das Zertifikat wird vom französischen Kultusministerium (Ministère d’Education nationale) ausgestellt und ist in der ganzen Welt anerkannt. Die von Schülern abgelegten Prüfungen  heißen „DELF scolaire“ und sind auf die Altersgruppe von Jugendlichen ausgerichtet. Sie werden auf vier verschiedenen Niveaustufen A1 – B2 durchgeführt. Die Teilnahme an einer DELF-Prüfung ist freiwillig, das Diplom bietet jedoch viele Vorteile. Mit einer DELF-Prüfung erwirbt man ein international anerkanntes Sprachdiplom, das zum Nachweis von Französischkenntnissen im Studium oder bei Bewerbungen von Vorteil ist. Auch bei Bewerbungsverfahren für Berufe, in denen keine Französischkenntnisse erforderlich sind, wird das Zertifikat positiv gewertet, da es eine zusätzliche Qualifikation darstellt. Englischkenntnisse gelten dagegen nicht als besondere Qualifikation, sondern als selbstverständlich. Die DELF-Prüfung ist auch eine gute Gelegenheit, einmal eine Prüfungssituation zu erleben, und kann somit als Vorbereitung und Training in Bezug auf spätere Prüfungssituationen gesehen werden.

Prüfung in der Schule

Die schriftlichen Prüfungen (Dauer ca. 80 – 100 Minuten) finden am Samstag,21. April 2012, an der Freiherr-vom-Stein-Schule statt, die mündlichen Prüfungen (Dauer ca. 6 – 8 Minuten)  werden vom 18. bis20. April 2012an der Albert-Schweitzer-Schule in Kassel durchgeführt. Die Prüfungen bestehen auf allen Niveaustufen aus 4 Teilen, die jeweils 25% der gesamten Prüfung ausmachen: Hörverständnis, Leseverständnis, schriftlicher und mündlicher Ausdruck. Die 4 Niveaustufen orientieren sich an den 4 kommunikativen Kompetenzen des gemeinsamen europäischen Referenzrahmens.

Zuschuss des Kultusministeriums

Das Hessische Kultusministerium zahlt für die Schülerinnen und Schüler einen Zuschuss zu den Prüfungen. Die Prüfungsgebühren betragen somit für hessische Schüler, je nach Niveaustufe, zwischen 18 und 50 Euro. Zusätzlich fallen für die Anschaffung von Übungsmaterialien im Vorbereitungskurs Kosten von ca. 15 – 20 Euro an, die vor dem Beginn des Kurses zu entrichten sind.

Zur besseren Prüfungsvorbereitung bieten wir im Rahmen des Nachmittagsunterrichts einen Vorbereitungskurs für das Niveau A 2 an, an dem Schülerinnen und Schüler teilnehmen können, um die im Französischunterricht bereits erworbenen Kompetenzen insbesondere im Bereich der mündlichen Kommunikation zu vertiefen. Dieser Kurs beginnt jetzt nach den Herbstferien und wird bis zu den Osterferien fortgeführt werden und findet donnerstags von14.50h –16.20h statt. Die Teilnahme daran ist freiwillig.