Projektangebote

1 | Programmieren – Einsteigerkurs mit Scratch 2.0

„10 Millionen machen es schon – Also mach mit! Du traust dich nicht? Sei mutig! Wir denken: Jeder kann programmieren!“ Das ist das Motto der Entwickler von Scratch, einer interaktiven Programmierumgebung für jeden. Ziel ist es, die grundlegenden Programmiertechniken zu erlernen und zum Abschluss auch ein kleines Spiel zu programmieren.

Herr Noll | Jahrgang 7-10 | PC-1  E12

 

2 | Kräuter von A bis Z

Im Mittelpunkt des Projektes steht das Kochen und Essen von Kräutern. Wir wollen  jeden Tag mindestens ein leckeres Rezept mit verschiedenen Kräutern ausprobieren und verkosten. Zwischen  alkoholfreiem Hugo und traditioneller grüner Soße ist alles drin. Weiterhin ist unser Ziel den Schulkräutergarten auf Vordermann zu bringen und viele neue Kräuter in der Nähe der Schulküche anzupflanzen. Vielleicht schaffen wir es sogar Pflanzenstecker aus Holz herzustellen oder ein kleines Rezeptbuch zu schreiben!? Kosten für „Verzehrmaterial sind ca. 5-8 Euro.

Frau Hopf und Frau Noll | Jahrgang 5-7 | Küche  (Holzraum D11)

 

3 | Kunst: Beuys, Richter, Pollock

Zeitgenössische Kunst anschauen und selbst aktiv werden mit Action Painting und Drip Painting wie Jackson Pollock, mit dem Rakel arbeiten wie Gerhard Richter und Aktionskunst wie Joseph Beuys. Der Kostenbeitrag für Material und Fahrtkosten zu einer Ausstellung sind pro Person 5 €.

Frau Splettstößer | Jahrgang 5+6 | Kunstraum D12

 

4 | Foto-und Filmdokumentation für Homepage und Facebook

Wir werden die vier Projekttage durch das Fotografieren und Filmen der Projekte dokumentieren und täglich die besten Fotos schon am Vormittag über die Homepage und Facebookseite veröffentlichen. Außerdem werden kleine Filmbeiträge gedreht und auf dem Youtube-Kanal der Schule sowie die genannten Onlinemedien gezeigt. Erwartet werden Grundkenntnisse im Umgang mit einer Digitalkamera.

Herr Leitschuh | Jahrgang 9 | Elternsprechzimmer  F19

 

5 | Zumba & Co. – Heute ist ein guter Tag zum Tanzen

In diesem Projekt steht die Freude am Tanzen und der Bewegung im Vordergrund. So werden wir hauptsächlich ZUMBA und somit viele lateinamerikanische Tanzelemente erlernen. Neben dem ZUMBA sollen aber auch weitere Tanzstile wie Discofox oder Jazz Dance sowie die Geschichte und Kultur des Tanzes eine Rolle spielen. Gemeinsam tauchen wir ein in die wunderbare Welt des Tanzes und nähern uns ihr sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Mitmachen können alle, die Spaß am Tanzen und zusätzlich auch Lust haben, mehr über die Ursprünge des Tanzens zu erfahren! Kostenbeitrag eventuell 4 Euro.

Frau El Asmi | Frau Gross | Frau Fehling | Aula + Nebenraum  ( D21 – 22- 23 )

 

6 | Mädchenfußball

Interessierte Mädchen, die das Fußballspielen nicht den Jungs überlassen wollen, sind hier genau richtig: Wir lernen und üben Tribbeln, Passen, Torschuss u.s.w. Das Angebot findet draußen statt, bei Wind und Wetter.

Herr Gibhardt, Herr König | Jahrgang 5-7 | Sportplatz + A24

 

7 | KKK – Kunst, Kultur und Kulinarisches (DaZ)

Im Rahmen der Projektwoche soll die Möglichkeit genutzt werden den Schülerinnen und Schülern der Intensivklasse die deutsche Kultur durch außerschulische Lernorte näher zu bringen. Dafür sollen Museen als Speicherorte des kulturellen Erbes erkundet werden. Beim Besuch der Grimmwelt werden die ihnen zuvor im Unterricht thematisierten Märchen handlungsorientiert näher gebracht. Ein Stück (pseudo)mittelalterliche Geschichte erfahren die Schülerinnen und Schüler durch einen Rundgang in der im Bergpark gelegenen Löwenburg. Aber auch der Spaß soll in der Woche nicht zu kurz kommen: somit steht ebenso ein Besuch der Freestyle-Halle zum Austoben und Sporteln an. Und da Sport, wie alle wohl wissen, hungrig macht, erfolgt am letzten Tag der Projektwoche ein internationales Frühstück, zu dem alle Teilnehmer eine Spezialität aus ihrem Heimatland mitbringen. Achtung: Dieser Kurs ist nur für Schülerinnen und Schüler, die das Fach „Deutsch als Fremdsprache“ belegen bzw. in der IKL-Klasse sind!

Frau Grund, Frau Holzigel, Frau Wagner | IKL DaZ-Klasse | Raum D13, Küche E13

 

8| Der Natur auf der Spur

Habt ihr schon mal einem Wasserfloh ins Auge geschaut? Wie sauber sind Gewässer in unserer Umgebung?                                                                                 Wie kann man den Schmerz eines Wespenstiches in Sekundenschnelle mit Spitzwegerich lindern? Diese und noch viele andere Fragen über die Natur wollen wir als Forscher mit Beobachtungen, Versuchen, mikroskopieren und Spielen auf den Grund gehen. Dabei erfahren wir, wie wir die Natur nutzen und schützen können. Bei  schönem Wetter sind wir ganz viel im Freien.

Frau Wölfel | Frau Riedel  | Jahrgang 5-7 | Raum A14 / B 1.15 (Bio2)

 

9 | Knüpfen, häkeln, stricken, …

Wir stellen Glücksbringer, Freundschaftsbändchen, Mützen und andere schöne Dinge her. Der Kreativität sind wenig Grenzen gesetzt. Nadeln sollte jeder selbst mitbringen, Garn für größere Werke natürlich auch.

Frau Monien, Frau Grude  | Raum A22 

 

10 |Rap,  Breakdance,  Beatboxing, Graffiti

Unsere Schule wird 50 Jahre, wir gratulieren mit einem Rap, begleitet mit Beatboxing , Hip Hop Dance und Breakdance und einem Graffitiplakat. Unser Ziel ist ein Auftritt am Tag der Offenen Tür.

Frau Franke I  Jahrgang 6-9  I Raum E 22 u. E 23

 

11| Kreatives Schreiben

„Am Ende des Schuljahres fühle ich mich wie … ein Handy mit uraltem Akku… oder doch wie ein tadellos gepackter Trekkingrucksack? Wie ein Floß, das langsam auf den flachen Strand zutreibt, oder doch wie ein ausgekauter Kaugummi?…“ Wir fassen in Worte, was andere gar nicht wahrnehmen! In diesem Projekt sind alle willkommen, die sich gerne einmal außerhalb der Normen von Inhaltsgabe, Interpretation und Vorgangsbeschreibung beweisen möchten. Wenn alles gut läuft, steht am Ende eine Sammlung von Texten, Gedichten und Überraschendem, die es wert ist, veröffentlicht zu werden! (Ganz nebenbei verbessern wir auch unsere Fähigkeiten im Umgang mit der Textverarbeitung am PC.)

Frau Freymuth | Raum PC 2 ( B1.18 )  + B21

 

12 | Sonne, Mond und Sterne

Ein Angebot für Schülerinnen und Schüler, die sich nach dem Prinzip des selbstorganisiertem Lernens astronomische Grundkenntnisse erarbeiten und dabei ihre Methodenkompetenzen bezüglich Informationsbeschaffung, Informationsverarbeitung sowie Ergebnispräsentation weiterentwickeln möchten.

Vorgesehene thematische Schwerpunkte: Himmel und Kosmos; Die Sonne – unser Stern; Unser Mond; Unsere Planeten; Raumfahrt. Als Kostenbeitrag sind 5 Euro zu zahlen: Am 2. Tag der Projektwoche (12.07.16) geht’s nämlich ab nach Kassel ins Planetarium, wo wir an einer 45-minütigen Vorführung teilnehmen werden.

Herr Kechel | Jahrgänge 7 – 10 | Physikräume  B1.11 – B1.12

 

13 | Druck&Knopf

Da war doch mal was mit Kartoffeln! Richtig, aber es gibt noch viel mehr, womit man drucken kann: auf Papier, auf Stoff, zum Aufpimpen alter Klamotten… Mit vielen verschiedenen Materialien probieren wir Drucktechniken aus, die dann zu eigenen Werken werden. Wer mal kreativ sein  will und keine Angst vor schmutzigen Fingern hat, ist hier genau richtig. Am Ende gibt es eine „Lumpenmodenschau“, der letzte  großer Auftritt für eine alte Jeans. Dafür brauchen wir Farbe und mit 5 Euro Unkostenbeitrag seid ihr dabei.

Frau Eck  | Raum A12

 

14 | Wir lernen und spielen Doppelkopf – ein spannendes Kartenspiel

Doppelkopf ist ein spannendes Kartenspiel für vier Personen. Das Spannendste und Aufregendste dabei ist das Finden des Spielpartners bei jedem neuen Spiel. Das hat viel mit Psychologie, Einfühlungsvermögen, Logik und genauer Beobachtung zu tun. Während die einen die Geselligkeit, den Glücksfaktor, die gemeinsame Entspannung schätzen, finden die anderen ein anspruchsvolles und sportliches Spiel, das Konzentration, Aufmerksamkeit und mathematisches Verständnis erfordert. Gemeinsam wollen wir das Doppelkopfspiel erlernen und im Anschluss in vielen möglichen Spielvarianten erproben und vertiefen. Dabei soll stets der Spaß am Spielen im Vordergrund stehen. Im Rahmen dieses Projekts ist es auch möglich, andere Kartenspiele zu spielen bzw. neue Kartenspiele mit eigenen Regeln zu entwickeln. Bei gutem Wetter können wir auch entspannt in der Sonne spielen! Mitzubringen: Gute Laune, Interesse an einem neuen Kartenspiel und wer hat: Doppelkopfkartenspiele bzw. Skat-Kartenspiele.

Herr Müller | Jahrgang 8/9 | Raum C13

 

15 | Spiele für drinnen ˖ Spiele für draußen

„Etwas Gescheiteres kann einer doch nicht treiben in dieser schönen Welt, als zu spielen.“ (Henrik Ibsen). So sei es – ob groß oder klein, jung oder alt – alle spielen gern. Wir werden viele Spiele kennenlernen und ausprobieren. Dabei seid Ihr mal Spieler oder auch mal Spielleiter. Als Ziel könnte die Vorbereitung bzw. Planung eines Spielfests stehen. Denkbar wäre auch die Ausbildung zum Spielleiter.

Herr Schäfer | Raum A15

 

16 | Märchen aktiv

Märchen kennt jeder. Aber so? Wir wollen uns in der Projektwoche einmal aktiv mit den „altmodischen“ Geschichten auseinandersetzen: Besuch der Grimmwelt, Märchenhafte Wanderung, Umschreiben eines Märchens zum Theaterstück, unbekannte Märchen,… Sicher ist da auch für Märchenprofis noch Neues dabei! Kosten: Eintritt und Fahrkarte zur Grimmwelt.

Frau Kreß,  Herr Friedrich | Jahrgang 5+6 | Raum B2.22

 

17 | Auswertung Berufspraktikum

Wir werden das durchgeführte Praktikum aus und orientieren uns in verschiedenen Berufsfeldern.

Herr Köhling | Klasse H8 | Raum C12

 

18 | Keep Movin‘

Keep Movin‘  – in Bewegung bleiben lautet die Devise dieses Angebotes. Wenn Du Spaß und Freude am Sport treiben hast und auch neugierig bist einmal in Sportarten hineinzuschnuppern, die man sonst im Sportunterricht eher selten kennenlernt, dann bist du hier genau richtig. Es erwartet Dich ein vielfältiges Sport- und Bewegungsangebot: Orientierungslaufen in der Kasseler Karlsaue –  Squash spielen im City-Squash – der Besuch eines Fitnessstudios –  Bike & Run (gemeinsames Laufen und Radfahren in Tandemarbeit) in der Region um Immenhausen. Kosten ca. 9 €. Mitzubringen ist Sportkleidung, Handtuch, Fahrrad (am Donnerstag).

Herr Langefeld | Jahrgang 7-9  | Raum A25

 

19 | Raus aus der Schule: Land-(wirt)-schaft rund um Immenhausen erwandern

Wie werden eigentlich unsere Lebensmittel produziert? Man hört immer wieder von den Nachteilen der Massentierhaltung und von Lebensmittelskandalen, man sieht leidende Tiere und ungesundes Essen. Um zu sehen, dass es auch anders geht, muss man gar nicht weit gehen. Dies möchte ich mit euch in der Projektwoche machen: an den ersten drei Tagen wandern wir zu Höfen in Immenhausen, Holzhausen und Frankenhausen und informieren uns dort über die Fleisch-, Eier und Milchproduktion. Am vierten und letzten Tag der Projektwoche gestalten wir Informationsplakate mit den Informationen, die wir bekommen haben und machen zum Abschluss ein leckeres Frühstück – natürlich mit Produkten von glücklichen Tieren!

Mitmachen können alle, die einigermaßen gut zu Fuß sind oder dies trainieren wollen! Kosten entstehen evt. für eine Rückfahrt  mit dem Bus aus Holzhausen und für das Frühstück am Donnerstag.

Frau Lindberg | Raum  B2.24

 

20 | Leben wie Gott in Frankreich oder doch auf großem Fuß – den deutsch-französischen Eigenarten auf der Spur

Vieles, was für euch im Alltag selbstverständlich ist – ein Frühstück mit Brettchen, Wurst und Käse, das Pausenbrot mit guter Ahler Wurscht, das Auspusten und Bemalen von Eiern an Ostern – ist für unsere französischen Gäste aus Montaigu jedes Jahr eine spannende Entdeckung. Wir wollen in der Projektwoche möglichst vieles von dem, was euch hoch und heilig ist, gemeinsam erleben und für unsere französischen Austauschschüler in kurzen Filmen festhalten. Auf der anderen Seite nehmen wir das französische „Savoir-Vivre“ unter die Lupe. Warum laufen an einem Tag im Jahr Franzosen mit einem Fisch auf dem Rücken durch die Gegend? Oder warum werden kleine Spielfiguren in Kuchen versteckt? Weshalb kann das Sprichwort „einen Frosch im Hals haben“ einen Franzosen in höchste Alarmbereitschaft versetzen? Um an dem Kurs teilzunehmen, müsst ihr weder Französisch lernen noch am Schüleraustausch teilnehmen. Ihr solltet euch aber für kulturelle Besonderheiten interessieren sowie Lust haben, kurze Rollenspiele zu machen.

Frau Buck | Jahrgänge 6-9 | Raum B2.29

 

21 | Kreativ-Werkstatt: Freies Gestalten mit Mosaiksteinen, Glasnuggets und anderen Materialien

Wer Spaß am kreativen Gestalten hat und sich gerne mit selbst hergestellten Gegenständen das Jugendzimmer oder den Garten verschönern möchte oder einfach nur auf der Suche nach einer besonderen Geschenkidee ist, der ist hier genau richtig. Mit Mosaiksteinen und Glasnuggets sowie weiteren Materialien können verschiedenartige kleine „Kunstwerke“ wie Fotowände, Gartenkugeln, Dekofliesen/-steine etc. hergestellt oder herkömmliche Gegenstände wie Fotorahmen, Blumentöpfe/-vasen, Wandspiegel usw. verziert, d.h. individuell gestaltet werden. Ausreichend „Bastelideen“ sind vorhanden, eigene Wünsche und Vorstellungen können aber sehr gerne eingebracht werden. Aufgrund des Materialbedarfs ist mit Kosten von 3 € – 10 €  zu rechnen (je nachdem welche Materialien verwendet werden und in welchem Unfang).

Frau Bringe und Frau Rosenkranz  |  Raum C 16

 

22 | Shakespeare to go

Genau vor 400 Jahren (am 23. April) starb William Shakespeare. Fast jeder kennt ein Werk von ihm, z.B. „Romeo und Julia“, „Der Sommernachtstraum“, „Hamlet“ oder „Macbeth“. Seine Stücke werden überall auf der Welt gelesen, umgedichtet und gespielt, auch in Kassel. Eine deutsche Shakespeare-Version von „Star Wars“ gibt es inzwischen auch. Warum ist er nach 400 Jahren immer noch angesagt? In diesem Projekt werden wir sein Globe-Theater als Modell nachbauen, das Leben dieses Genies erforschen, seine Figuren im Film oder Text kennenlernen, ein Stück vielleicht modernisieren (mit Lego?) oder selbst mal etwas dichten. Am Mittwochabend können wir uns dann Shakespeare als buntes Musical im Staatstheater Kassel („Kiss me, Kate“) ansehen, das von einem seiner Stücke inspiriert wurde.  Bei diesem Projekt braucht ihr Geld für die Musical-Eintrittskarte (ca.13 Euro) und nach dem Stück eine Mitfahrgelegenheit zurück nach Hause. Englisch braucht ihr hier nicht. (-;

Frau Schenk | Raum B2.25

 

23 | Life down under – Kultur, Land und Leute Australiens

Wir wollen das Land der Aborigenees und Kängurus gemeinsam erfahren. Infos zu Tierwelt, Landeskultur und Landschaft sowie ein Didgeridooworkshop inklusive Bau eines eigenen Didgeridoos gehört zu unserem Programm. Kosten für Material und Workshop: ca. 13,50 Euro.

Herr Bürmann und Frau Pauli | Raum A16

 

24 | Nähkurs für Anfänger und Fortgeschrittene

Handyhüllen, Hotpants, Handtaschen, Kuschelkissen, Pullis, Stulpen, Röcke, T-Shirts, Federmäppchen, Loops, Frisbees, Dekoratives, Praktisches, Großes, Kleines, Dickes oder Dünnes. Nach einem gemeinsamen Einkaufstag der benötigten Materialien (jeder zahlt für sich) sind in diesem Kurs deine Kreativität und dein handwerkliches Geschick gefordert. Ziel ist es, dass jeder ein oder mehrere fertige Produkte am Ende der Woche mit der Nähmaschine (in der Schule vorhanden) genäht hat.

Frau Friedrich |  Raum A11

 

25 | Bänke für den Schulhof bauen

Wir wollen neue Sitzgelegenheiten für den Schulhof schaffen. Aus Holz und Betonteilen entwerfen, bauen und gestalten wir neue Sitzecken, damit alle Schülerinnen und Schüler nach den Ferien mehr Möglichkeiten auf dem Schulhof haben. Dazu wirst du gesucht! Du solltest handwerklich begabt, kreativ und teamfähig sein. Das tolle an diesem Kurs: Jahrelang wird unser Tun in der Schule erlebbar sein. Dieses Projekt richtet sich an die Jahrgänge 8 bis 10.

Rehmann | Raum C 15

 

26 | Upcycling

Der Begriff Upcycling kommt aus dem Englischen, wobei up für „hoch“ oder „auf“ steht und recycling für „Wiederwertung“ oder „Wiederaufbereitung“. Hierbei werden Abfallprodukte oder nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Da die Wiederverwertung von bereits vorhandenem Material reduziert die Neuproduktion von Rohmaterialien. Beim Upcycling werden bereits vorhandenen Materialien einen höheren Wert verliehen.  In den letzten Jahren hat dieser neue Trend immer mehr zugenommen. Auf kreative Art und Weise, wurden durch diese Art der Verarbeitung, wunderschön gestaltete Alltagsprodukte bis hin zu Kunstwerken erschaffen. Und das tolle ist, DU kannst das auch!

Frau Reinicke,  Frau Steuer, Frau Kimm | Werkraum D11 + B2.27

 

27 | Ausbildung zum Schulsanitäter

Die Ausbildung umfasst einen 2-tägigen Erste-Hilfe-Kurs und in der Projektwoche zusätzlich täglich die Schulsanitäterausbildung. Abschließend findet am Freitag die theoretische und praktische Prüfung statt. Die Schüler verpflichten sich, nach bestandener Prüfung den Schulsanitätsdienst zu übernehmen. In den folgenden Schuljahren finden     zusätzlich Nachmittagsveranstaltungen statt für Teambildung, Schulungen und Probleme miteinander zu besprechen. Der Kurs ist auch für die Schulsanitäter offen, die bereits eine Prüfung haben, aber die Kenntnisse auffrischen wollen. Vor einer Einwahl ist ein persönliches Gespräch mit Frau Becker notwendig.

Frau Becker | Raum  C11

 

28 | Antike Sagen – heute noch aktuell

Den stärksten Mann der Welt kennt in Kassel jedes Kind. Aber weiß auch jeder, dass es der Stärkste im Leben auch ganz schön schwer haben kann? Und dass Herkules zwölf Prüfungen zu bestehen hatte, wovon die Wildscheinjagd noch eine der leichtesten war? Verirrt hat sich jeder schon einmal und ist vielleicht auch deswegen zu spät nach Hause gekommen. Aber wer weiß schon, dass Odysseus, der wegen seiner Klugheit auch der „Listenreiche“ genannt wurde, zehn Jahre von Troja nach Hause gebraucht hat – und seine Frau Penelope geduldig gewartet hat? Wir wollen uns mit antiken Sagen beschäftigen. Dabei werden wir feststellen, dass uns viele Sagengestalten auch heute noch auf Schritt und Tritt begegnen. Nicht nur als Statuen wie der Herkules auf der Wilhelmshöhe, sondern beispielsweise auch in der Literatur (Percy Jackson) oder im Film („Troja“). In unserer Projektwoche wollen wir möglichst viele aktuelle Bezüge herstellen. Als Höhepunkt der Woche wollen wir uns nach Kassel auf die Spuren von antiken Göttern und Helden begeben.

Frau Budai | Jahrgang 7-9 | B26

 

29 | Kasseler Museumslandschaft

Im Rahmen des Projekts „Kasseler Museumslandschaft“ wollen wir den Bergpark Wilhelmshöhe, das Museum Schloss Wilhelmshöhe, den Staatspark Karlsaue und das Astronomisch-Physikalische Kabinett besuchen. Die Kosten betragen ca. 15 Euro für die Fahrten nach Kassel und die Museumsbesuche.

Herr Fron | Raum  A13

 

30 | Die Bioapotheke – Wir erstellen Kräutertees

Viele haben eine Gesundheit fördernde oder regenerierende Wirkung. Einige wurden früher und werden auch heute noch zur medizinischen Therapie als Verstärkung eingesetzt. Viele pflanzen können zu Tees oder in Form von Umschlägen Heilung bringen. Wir werden in und aus der Natur einige pflanzen sammeln, kochen und deren einzelne Wirkung kennenlernen. Später werden die Tees verpackt und verkauft werden. Am tag der offenen Tür können diese dann Verkostet (werden) oder

Verkauft werden.

Frau Hottkowitz | Raum C14

 

 

Kurse ohne Jahrgangsangaben gelten für die Klassen 5-9.