22. April 2021: Girls’Day + Boys’Day werden digital: Berufspraxis für Schülerinnen und Schüler virtuell und vor Ort

Berufsorientierung 4.0 – unter diesem Motto stehen der Girls’Day und der Boys’Day 2021. Die Aktionstage gegen Rollenklischees im Beruf finden bundesweit am 22. April statt. Aufgrund der COVID-19-Pandemie ist auch die Berufs- und Studienorientierung derzeit eine Herausforderung. Wo ein Besuch in einem Betrieb aktuell nicht geht, finden digitale Formate statt. In jedem Fall gilt auch 2021 für die Freiherr-vom-Stein-Schule, dass die Teilnahme verpflichtend ist. Es findet an diesem Tag kein Unterricht in der Schule statt, außer für die Abgangsklassen.

Der Girls’Day und der Boys’Day gehen mit den neuen, virtuellen Angeboten einen wichtigen Schritt in Sachen Digitalisierung. Ob in der Pflege, in der Bildung, im Handwerk oder im Dienstleistungsbereich – mittlerweile sind in allen Berufen digitale Kompetenzen gefragt. Die Covid-19-Pandemie ist dabei ein zusätzlicher Treiber. Aus einem ersten digitalen Kontakt kann eine Bewerbung für ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz werden. Jugendliche sollten so viele Chancen wie möglich wahrnehmen, um verschiedene Berufe und Studiengänge kennenzulernen – der Girls’Day und der Boys’Day sind ein wichtiger Meilenstein. Teil dieser Events ist ein öffentliches Live-Programm mit spannenden Impulsen, Interviews und Diskussionsrunden. Mit dabei sind Vorbilder aus verschiedenen Berufsfeldern und Politik, Influencerinnen und Influencer.

Der Praxistag ermöglicht es Mädchen und Jungen auch 2021 wieder, Ausbildungsberufe und Studienfächer kennenzulernen, in denen sie unterrepräsentiert sind und in denen auch künftig Fachkräfte gesucht werden: Mädchen gewinnen Einblicke in technische und handwerkliche Berufe im Bereich Industrie oder in der IT-Branche. Jungen erkunden an diesem Tag vielfältige Tätigkeiten vor allem in der Sozialen Arbeit, im Gesundheitswesen, in der Pflege und Bildung.

Ob digital oder direkt in einem Betrieb. Die Plätze für den Girls/Boys-Day müssen die Kinder zusammen mit den Eltern finden und die Teilnahme nachweisen. Als Nachweis gilt: a) eine Teilnahmebescheinigung an einer Präsenz- oder Onlineveranstaltung oder b) ein Kurzbericht, was man wo und wie erlebt hat (maximal eine A4-Seite). Die Abgabe der beiden alternativen Nachweise erfolgt beim Klassenlehrer, der Klassenlehrerin.

Hier können Schülerinnen und Schüler ihre Teilnahme anmelden und passende Plätze – auch für Onlineangebote – finden:

www.girls-day.de/radar

www.boys-day.de/radar

An dieser Stelle werden wir in Zukunft immer auch noch konkrete Angebote einstellen:

Hier noch ein paar Erklärvideos:

Schreibe einen Kommentar